Logo Uni Bonn

GRAVITATIONSBIOLOGIE

Forschung im Weltraum und auf der Erde

"Frühe Prozesse der Schwerkraftwahrnehmung im Modellsystem Chara und in Höheren Pflanzen - Untersuchungen in Mikrogravitation und auf der Erde" gefördert von BMBF durch DLR

Logo AG Gravitationsbiologie


Button Startseite

Button Gravitationsbiologie

Button Forschungsprojekte

Button Space Shuttle

Button Sounding Rockets

Button Parabelflüge

Button Simulierte Schwerelosigkeit

Button Lehrveranstaltungen

Button Publikationen

Button Web Links

Button Videos

 

Logo IMBIO

Institut für Molekulare Physiologie und Biotechnologie der Pflanzen

 

ASGSB-Award

 

November 2002:

Markus Braun erhält Halstead Young Investigator Award der American Society for Gravitational and Space Biology (ASGSB)

 

ASGSB-Award

 

Beim Jahrestreffen der American Society for Gravitational and Space Biology 2002 wurde Dr. Markus Braun mit dem Halstead Young Investigator Award ausgezeichnet. Dieser Preis wird seit 1994 zu Ehren von Dr. Thora Halstead verliehen, die mit unermüdlichem Einsatz und großem Enthusiasmus Nachwuchsforscher aus dem Bereich der Gravitations- und Weltraumbiologie förderte. Ausgezeichnet werden junge Wissenschaftler, die mit ähnlicher Begeisterung herausragende und innovative Forschung in diesem Themengebiet betreiben. Markus Braun erhielt den Award für die Aufklärung zellulärer und molekularer Mechanismen des Gravitropismus in höheren und niederen Pflanzen und für seine Untersuchungen zur Bedeutung des Zytoskeletts für grundlegende zelluläre Prozesse wie z.B. das Spitzenwachstum. Anerkannt wurde auch seine Beteiligung an verschiedenen Projekten der Weltraumwissenschaft: Markus Braun nahm in Kooperation mit NASA, ESA und DLR an Space-Shuttle-Flugkampagnen und zahlreichen Raketen-Parabelflügen (Sounding-Rocket-Programmen) teil. Braun, der sich über die Auszeichnung hoch erfreut zeigte, versteht sie als Bestätigung der erfolgreichen Arbeit  "seiner" AG Gravitationsbiologie und sieht sie zugleich als Ansporn für die weitere Erforschung des Gravitropismus in Höheren und Niederen Pflanzen.

Foto Preisverleihung

Prof. Andreas Sievers, Dr. Thora Halstead und Dr. Markus Braun bei der Preisverleihung